Geduld

Geduld

heute haben wir das Thema Geduld für euch ausgewählt.

Eigentlich sollte der Artikel schon am Donnerstag online gehen. Aber wie das Thema Geduld ja so schön die Aufgabe in sich trägt.

Brauchte es etwas Geduld bis das Video erstellt war und da ich nur bis Donnerstag Freiraum hatte, haben wir dem ganzen mit Geduld soviel Zeit gegeben, bis der Artikel mit Freude gestaltet werden konnte und online gehen. Früher war ich sehr ungeduldig, mit mir, mit anderen, mit Zielen und Wünschen erreichen usw. alles immer gleich und sofort, vor allem wenn ich ein Ziel oder Plan hatte, wie jeden Donnerstag für euch einen interessanten Artikel zu erstellen. Heute bin ich sehr geduldig mit mir und somit auch mit anderen, alles darf in Freude und Gelassenheit sich entwickeln und zeigen. Eure Sylan

 

Wer hat heutzutage noch Geduld … und wozu eigentlich?
Wo es uns doch leicht gemacht wird, alles gleich haben zu können.
Warum jedoch Geduld eines der wichtigsten Eigenschaften ist, um Meister*IN Deines Lebens zu werden, erfährst Du im Video. Eure Viola

 

G E D U L D

Ich sage oft aus Scherz,

ich bin der Geduldigsten einer.

Nein, nur sagen funktioniert nicht.

TUN, ist meine Pflicht.

Dann merke ich,

kommen neue Dinge,

das ich aus der Geduld herausschwinge.

Immer wieder schau ich mir die Geduld an,

und finde,

dass ich dies nicht wirklich gut kann.

Schnell vergesse ich,

wie Geduld sich anfühlt

und ich, trotz des Wissens,

vor Wut beiße,

in mein Kissen.

Wann lernst Du es,

frage ich mich wieder mal….

Geduld anzuwenden,

wird dann zur Qual.

Das Leben fließt

und ich stehe jeden Morgen am Anfang.

Wann ich geduldig sein soll,

beschließt ein ganz anderer.

Ich kämpfe mit Gott,

bitte um Geduld

und wenn möglich,

dann sofort.

So lebe ich,

die Veränderungen kommen.

Manchmal kommen diese schnell

und manchmal langsam.

  

Dann frage ich mich,

wann ist Geduld ratsam.

Ich will möglichst alles sehr schnell.

Aber da ist jemand,

der ist sofort zur Stell.

Du sollst im Hier und Jetzt leben

und Dir auch die Zeit geben,

Veränderungen hinzunehmen.

Geduld

ist einst der wichtigsten Tugenden

und Du wirst es lernen,

wenn Du Dir die Zeit nimmst,

auch mal zu ruhen.

So spricht Gott zu mir,

doch ich will es nicht hören,

denn er weiß nichts,

er will mich nur stören.

So lebe ich immer wieder in Ungeduld

und fühle mich schlecht,

und denke,

mir ist alles recht.

Handle,

wenn Geduld gefordert

Ruhe,

wenn Tun angesagt.

Die richtige Balance zu finden

und jeden Tag Geduld zu üben,

wenn es angebracht,

das ist alles

und wenn ich es begreife,

dann habe ich auch die nötige Reife.

Ihr seht,

auch ich bin kein perfekter Mensch

und wenn ich eins verstehe,

Geduld will gelernt sein

und nun fang ich an.

Geduld zu fühlen,

ist mein Streben

und danach will ich jeden Tag,

leben.

Ich danke Gott,

für sein Verständnis.

Ich bin so,

wie ich bin

und er nimmt mich so hin.

So soll ich es auch machen

und nicht mit mir streiten.

So wird es nichts mit der Geduld

und ich will ohne Schuld,

Geduld üben,

Tag für Tag

und weiß,

Gott wird über mich wachen.

Er gibt mir Kraft und Energie

und er bittet mich,

verzweifele nie.

Dies Versprechen will ich ihm gerne geben

und diese Verbindung zu Gott,

bereichert mein Leben.

 Ich  hoffe euch mit meinem Gedicht inspiriert zu haben. Eure Angelika Andres

WEITERSAGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!